Die Gärten

Der Name hat es schon verraten. Rund um die Häuser liegen liebevoll angelegte Gärten.
Sie sehen anders aus als die gepflegten Hausgärten in Europa.
Sie sind nicht weniger gepflegt, aber eben mit völlig anderen Pflanzen und mit einer unbändigen Wuchskraft versehen.

Viele dieser Schönheiten findet man in den gemäßigten Klimazonen auch.
Auf der Fensterbank oder im Wintergarten. Dafür fühlen sich viele Obstsorten, die man in Europa als selbstverständlich hinnimmt, hier überhaupt nicht wohl.
Also keine Kirschen, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Pfirsiche. Schade.

Aber dafür: Orangen, Grapefruit, Mangos, Zuckerrohr, Bananen, Plantain, Brotfrucht, Guaven, Star-Fruit, Kokosnüsse, Melonen, Avocado, Ingwer, Custard-Apple, Lime, Melonen, Ananas. Und mehr.

Die meisten dieser Früchte wachsen auf Parrot Hall Gardens. Und wenn sie reif sind, sollten die Gäste sie ernten.
Also nicht lange fragen (wenn man sie kennt) sondern pflücken und genießen.

Die Gärten sind gut zu begehen. Ein Wegenetz durchzieht das ganze Gebiet.
Nehmen Sie sich die Zeit, alles zu erkunden.
Ein Teil des Gartens wurde im ursprünglichen Zustand belassen. Aber auch hier gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Nicht alle Früchte sind zur gleichen Zeit reif. Auch hier gibt es verschiedene Saisons. Wenn Sie zur "falschen" Zeit gerne eine Frucht probieren wollen, die gerade auf Parrot Hall Gardens nicht reif ist, fragen Sie Ihren Caretaker. Meistens weiß er von Möglichkeiten.

Genießen Sie die Pracht der tropischen Vielfalt.


























Parrot Hall Gardens Brotfruchtbaum


Parrot Hall Gardens - Oleander      Parrot Hall Gardens - Hibiscus     Parrot Hall Gardens - Bouganvilla


Parrot Hall Gardens - Pride of Barbad